Einbruchschutz in Hamburg und warum er so wichtig ist

Das Thema Sicherheit ist in der heutigen Zeit brisant wie nie – kein Wunder, gab es in Deutschland im Jahr 2020 fast 90.000 Wohnungseinbrüche mit Diebstahl. Obwohl die Zahlen in Hamburg sinken, ist die Hansestadt verglichen mit anderen deutschen Städten eine der am stärksten betroffenen Regionen mit den meisten Einbrüchen pro 100.000 Einwohner. Die Aufklärungsquote durch die Polizei ist allerdings sehr gering.

Gleichzeitig ist erwiesen, dass durch moderne Sicherungseinrichtungen immer mehr Einbruchsversuche zum Scheitern gebracht werden. Innovative und wirksame Lösungen im Bereich Einbruchschutz sind die Kernkompetenz von Mückengittermacher Klaus Maack aus Hamburg. Mit erstklassiger Qualität und einem langjährigen Erfahrungsschatz sorgen wir gemeinsam mit Ihnen dafür, dass Einbrecher keine Chance haben.

Sicherheit rund ums Haus – rufen Sie uns an!

Telefon: 04171 / 66 92-0

Was bringt Einbruchschutz in Form von moderner Sicherheitstechnik?

Aktuelle Einbruch-Statistiken sprechen eine eindeutige Sprache: Ob es einem Einbrecher tatsächlich gelingt, in ein Gebäude einzudringen, hängt maßgeblich von der Sicherungseinrichtung ab. Mit mechanischen und elektronischen Vorrichtungen können private und gewerbliche Objekte effektiv vor Einbruch und Diebstahl geschützt werden. Doch nicht nur moderne Sicherheitstechnik, sondern auch das Verhalten der Bewohner trägt maßgeblich zu einem wirksamen Schutz bei. Wie Sie sich am besten verhalten und welche Sicherheitsvorkehrungen Mückengittermacher Klaus Maack aus Hamburg für Sie bereithält, erfahren Sie im Folgenden.

Wie kann ich mein Haus vor Einbruch schützen?

Mit Ihrem Verhalten tragen Sie maßgeblich dazu bei, Einbrecher von der eigenen Wohnung fernzuhalten. Selbst wenn Sie Ihr Eigenheim nur kurz verlassen, sollten Sie darauf achten, dass die Fenster nicht gekippt oder sogar ganz offen sind. Denn das ist für Einbrecher eine besonders willkommene Einladung! Auch die Eingangs- und Terrassentür sollten Sie nicht nur ins Schloss fallen lassen, sondern stets vollständig abschließen.

Bei längerer Abwesenheit ist es wichtig, Anwesenheit zu simulieren. Tagsüber geschlossene Rollläden sind für Einbrecher ein klarer Hinweis darauf, dass Sie höchstwahrscheinlich nicht zu Hause sind. Auch Ersatzschlüssel unter der Fußmatte oder im Blumenkasten sind ein No-Go und machen es Einbrechern besonders leicht, sich Zugang zu Ihrer Wohnung zu verschaffen.

Wirksamer Einbruchschutz mit dem MGM-Sicherheitsbolzen

Um für eine effektive Einbruchsicherung zu sorgen, haben wir uns eine einfache, aber geniale Lösung überlegt. Den optimalen Schutz haben wir in Form des MGM-Sicherheitsbolzens realisiert, mit denen Sie Fenster und Türen Ihrer Immobilie gegen ungebetene Gäste absichern können.

Die Wirkungsweise der Vorrichtung ist so einfach wie eindrucksvoll: Der mit einem Federmechanismus versehene Edelstahlbolzen steckt in einer wetterbeständigen Hülle. Dieser wird in das Mauerwerk oder den Holzrahmen direkt neben Fenster oder Türen gebohrt, eingesetzt und verankert. Mittels leichtem Druck und einer kleinen Drehung kann der innen liegende Sicherungsbolzen nun einfach ver- und entriegelt werden. Sofern das benötigte Werkzeug vorhanden ist, kann die Montage von Heimwerkern selbst durchgeführt werden. Geben Sie Ihre Sicherheit in unsere Hände und schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor!

 

MGM Sicherungsbolzen

Der MGM Sicherungsbolzen – Der Einbruchschutz für Ihr Zuhause.

Bewertung für Maack Mückengittermacher

Das sagen unsere Kunden über uns

Christopher Maack – Der Mückengittermacher
Ø-liche Bewertung: 4.7

Anzahl Bewertungen: 62

Hier geht es direkt zu unseren Google-Rezensionen.

Passgenaue Sicherheitslösungen für Ihr Eigenheim

Nicht nur die Sicherheitstechnik wird ständig weiterentwickelt, auch Einbrecher durchschauen neueste Methoden und orientieren sich an den aktuellen Standards. Daher sollten Sie im Bereich Tür- und Fenstersicherung darauf achten, dass diese gegen das Eindringen von außen ausreichend geschützt sind.

In Sicherheitsfragen ist der Mückengittermacher Klaus Maack Ihr kompetenter Ansprechpartner, auch zum Thema Einbruchschutz Region Lüneburg. Denn hier werden Ihnen Produkte angeboten, die im Alltag einen wirksamen Einbruchschutz bieten. Da wir auf eine mehr als 30-jährige Erfahrung im Bereich der Sicherheitstechnik zurückblicken, können Sie sich auf eine umfassende und fachmännische Beratung unsererseits verlassen. Gerne klären wir Sie auch zu weiteren Sicherheitslösungen wie Alarmanlagen oder Schließanlagen für Ihr Objekt auf!


Mit dem Klick auf den Abspielen-Button akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung .

Benötigen Sie weitere Informationen zur Wirkungsweise und Montage? Rufen Sie uns an!

Telefon: 04171 / 66 92-0

Häufig gestellt Fragen – Einbruchschutz


Bei Einfamilienhäusern nutzen die Täter und Täterinnen vor allem die Fenster sowie Terrassen-
und Balkontüren
. Ganze vier von fünf Einbrüchen werden laut Statistik auf diese Weise
realisiert. Vor allem Fenstertüren werden oft in Sekundenschnelle aufgehebelt, während
Haustüren in der Regel mehr Zeit erfordern.

Bei Wohnungen hingegen dringt ca. die Hälfte durch die Wohnungstür ein,
gefolgt von Fenstertüren und Fenster als Einstiegshilfe. Dies liegt vor allem daran, dass Wohnungstüren
meist schlechter gesichert sind als bei Einfamilienhäusern.


Besonders in Bremen und Hamburg sind Einbrüche ein echtes Problem. Ganze 535 Fälle pro 100.000 Einwohner
wurden erhoben, was ca. 5 Einbrüchen pro 1.000 Menschen entspricht. Im Folgenden finden Sie
einen kurzen Überblick über die geografische Situation:

  • Bremen: 535,4 Fälle (pro 100.000)
  • Hamburg: 510,9 Fälle (pro 100.000)
  • NRW: 353,6 Fälle (pro 100.000)
  • Berlin: 340,5 Fälle (pro 100.000)
  • Schleswig-Holstein: 298,7 Fälle (pro 100.000)

Gefolgt wird die Statistik vom Saarland und Niedersachsen mit 200 bis 250 Fällen. Hessen,
Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg und Sachsen verzeichnen je 100 bis
200
Fälle. Bayern, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern sind mit unter 100
Fällen das Schlusslicht.


Eine der wichtigsten Aufgabe beim Einbruchschutz ist es, den Einbrechenden wertvolle Zeit zu
stehlen
. Nimmt ein Einbruchsversuch aufgrund einbruchshemmender Fenster und Türen mehr als 2 bis 5
Minuten in Anspruch, brechen die Täter und Täterinnen ihr Vorhaben häufig ab.

Haben diese jedoch die Möglichkeit, ohne große Störungen und Hindernisse zu arbeiten, können
mechanische Sicherungen überwunden werden. Hier kann man mit dem Einbau von Alarmanlagen
effektiv entgegenwirken und zusätzlichen Druck erzeugen.


Vor allem mechanische Sicherungen stehen bei den Einbruch­schutz­maßnahmen für
Häuser im Vordergrund. Umso wirksamer diese sind, desto eher bleiben die Einbrüche im Versuchs­stadium
stecken.

Darüber hinaus gibt es viele spezifische Maßnahmen, die – je nach Beschaffenheit
des Gebäudes – sinnvoll sein können. So können z.B. der Einbau einbruchhemmender Schutztüren
der Widerstandsklasse 2, Scharnierseitensicherungen bei Fenstern oder Fenstertüren oder Vorlegestangen im Keller
als probate Mittel infrage kommen.


Normalerweise fördert die KFW (finanziert aus Mitteln des Bundes­mini­steriums für
Wohnen, Stadt­ent­wicklung und Bau­wesen (BMWSB)) über zins­günstige Kredite bis 50.000 Euro
verschiedene Einbruchschutzmaßnahmen. Leider sind laut Angaben der KFW-Website die Mittel derzeit erschöpft. Ab sofort können Sie daher
keine Anträge mehr zum Investi­tions­zuschuss Einbruch­schutz (455-E) stellen.

Bezirke in Hamburg, in denen wir tätig sind

Sie möchten den Einbruchschutz in Ihrem Zuhause in die Hand nehmen? Wir helfen Ihnen gerne dabei! Mit Unternehmenssitz in Winsen an der Luhe sind wir für Sie in der Region Hamburg da und beraten Sie gerne rund um das Thema. Dazu zählen unter anderem folgende Bezirke:

  • Hamburg-Mitte
  • Altona
  • Eimsbüttel
  • Hamburg-Nord
  • Wandsbek
  • Bergedorf
  • Harburg

Einbrecher an der Haustür